Unser Team


Andy

Andreas Kauter - Chassi: Arisco Motor: KZH 100ccm 30 PS Direkantrieb ( das fordert! )


Kretschi

Marko Kretschmann - Chassi: Swiss Hutless mit 125ccm Rotax Max 29 PS Hallo, ich habe mich Mitte der 90er mit dem Kartsport infiziert. Nicht gerade die preiswerteste Alternative seine Freizeit zu gestalten, aber mit Sicherheit eine der spaßigsten!!! 2003 habe ich mir dann endlich ein eigenes Kart zugelegt. Swiss Hutless Evolution mit 50er Achse, AIM My Chron 3 und 100 er Kupplungsmotor. Naja war für den Anfang ja nicht schlecht, kein Anschieben aber auch nicht übermotorisiert. Habe es dann mit einem Drehschieber probiert. Ein durch die Kurbelwelle betätigtes Blech, das bei einem Zweitakt-Motor den Einlass des Gemischs in das Kurbelgehäuse steuert. Das hat den Vorteil, daß hier unsymmetrische Steuerzeiten erreicht werden können. Durch Verschieben der Drehschiebersteuerzeiten kann die Leistung in verschiedene Leistungsbereiche verlagert werden. Hier besteht der Vorteil den Motor auf die bestimmte Rennstrecke optimal abzustimmen. Äußerlich daran zu erkennen das der Vergaser auf der Rechten Seite vom Motor sitzt. Sie sind etwas schwieriger Einzustellen und haben meist drei Einstellschrauben. Die dritte Einstellschraube hat die Aufgabe bei Höchstdrehzahl eine zusätzliche Anfettung zu bewirken. Dies macht eine Feinabstimmung unumgänglich. Ist eher was für Leute die gerne Schrauben, Schrauben und wenn sie mal nicht Schrauben dann schieben sie an. Schnell stellte ich fest das ich nicht zu denen gehören sollte. Also nächster Versuch mit einem Rotax Max, dem ich bis heute treu geblieben bin. :-) Und wenn ich mal gross bin fahre ich Schalter! Es ist soweit!!!! 2008 der Umstieg in die Schalterklasse. Toll auch die vielen lieben Menschen die man bei diesem Hobby kennenlernt!


Matze

Matthias Gebhardt - Chassi: Goldkart mit 125 ccm Rotax Max 32 PS Ich bin seit Juli 2004 stolzer Kartbesitzer. Angefangen habe ich mit einem 26PS Italsistem Juniorenmotor auf einem Arisco-Chassis. Das war schon nicht schlecht! Zu dem Hobby bin ich durch meine langjährigen Kumpels Andy und Marko (Kretschi) gekommen. Die beiden haben mich damals mal mit nach Waldow genommen. Dort bin ich dann das erste mal mit einem "richtigen" Kart gefahren. Natürlich bin ich früher schon öfter mal Leihkart gefahren, aber das war dann doch ein ganz anderes Kaliber! Ich war ganz hin und weg, konnte mich aber noch nicht zu einem eigenen Kart entschliessen. Aber dann ging alles ganz schnell! Andy und Marko haben das ganze in's Rollen gebracht. Die Beiden haben mir den Rahmen und Motor organisiert. Den Rest hab ich mir noch bei Straube besorgt und dann ging's auf die Piste. Ich habe dann sehr schnell feststellen müssen Kartfahren ist 1. nicht gerade billig, 2. nicht unbedingt einfach, 3.ganz schön anstrengent 4. unheimlich zeitintensiv , 5. erfordert umfassende Spezialkenntnisse und 6. macht tierischen Spaß! Ende 2004 hab ich mich dann entschieden auf Rotax Max umzusatteln und hab den Motor gleich mit Kart dran gebraucht erworben. Ich hatte voher schon immer ganz neidisch auf die Kartfahrer geschaut, die in ihr Kart gesprungen und mit einem Knopfdruck ganz gelassen auf die Bahn gerollt sind. Das wollte ich auch haben! Ja und wer hätte das letztes Jahr gedacht das wir drei dieses Jahr schon die Hobby BB-Meisterschaft mitfahren. Daran ist nur Peter Straube schuld, der uns immer wieder belaschert hat (mit Erfolg wie man sieht). Wir hatten dabei wahnsinnig viel Fun. Und ich befürchte, dass das Kartteam Altglienicke nächstes Jahr wieder am Start ist. Und dann gibt es da ja noch die ganzen netten Menschen die ich über dieses Hobby kennengelernt habe. Das ist schon toll was da in so kurzer Zeit alles entwickelt hat. Vielen Dank dafür! Die Jenigen werden schon wissen.


Sven


Tim

Tim - Früh übt sich...


Tobi

Tobias - wartet noch auf sein eigenes Kart :-)




(C) 2005-2008 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken